Plattdeutsche Bühne  probt einen „Bankürwerfall“

 

Das neu formierte Ensemble der Plattdeutschen Bühne Haltern hat jetzt mit den Proben für das 

neue Theaterstück „De Bankürwerfall“ begonnen. Die Proben finden immer montags und 

donnerstags um 19.30 Uhr im Josefshaus bzw. Pfarrheim St. Laurentius statt. 

 

Vom 16. Februar bis 1. März 2020 wird der „Banküberfall“ in der Aula des Schulzentrums zu sehen sein. Der turbulente Dreiakter von Jonas Jetten, bearbeitet und in Halterner Platt übertragen durch Heinz Kallhoff, spielt im Campingplatz-Milieu. Für die aufwendige Dekoration lässt sich Bühnenbauer Reiner Gerdes auf der großen Bühne der Aula etwas ganz Besonderes einfallen. Die Zuschauer dürfen gespannt sein.

 

Für die Rollenbesetzung des Neun-Personen-Stücks konnten mit Stefanie Elling und Christian Frank wieder zwei neue Mitspieler gewonnen werden. Außerdem wurden mit Maritha Hütter und Christoph Sebbel zwei bewährte Spieler nach mehrjähriger Pause reaktiviert.  Somit hat die Plattdeutsche Bühne auch im 31. Jahr ihres Bestehens keine Personalprobleme. Allerdings müssen sich die neuen Mitspieler, die von Haus aus noch kein Platt sprechen, zunächst in die plattdeutsche Sprache einfinden. Dazu dienen die mehrwöchigen Leseproben, bevor dann 

im Oktober die eigentlichen Stell- und Laufproben beginnen.

 

 Der Vorverkauf für den „De Bankürwerfall“ beginnt rechtzeitig vor Weihnachten. 

 

 Termine bitte vormerken:

 

 Sonntag 16. Februar 2020 Premiere Beginn der Vorstellung 16:30 Uhr

 Samstag 22.Februar 2020 Beginn der Vorstellung 19:00 Uhr

 Sonntag 23.Februar 2020 Beginn der Vorstellung 16:30 Uhr

 Sonntag 01.März 2020 Beginn der Vorstellung 16:30 Uhr